PUDELCLUB BEIDER BASEL Regionalgruppe des Schweizerischen Pudelclubs

Kaltbrunnental Juli 2017

Das Kaltbrunnental birgt immer noch geheime Wege und so viele Facetten in dieser urtümlichen Landschaft. Dieses Mal beginnt die Wanderung in Roderis, es geht ziemlich bergab auf felsigem Boden und wird begleitet vom Rauschen des Ibachs und sonst nichts. Ruhe und Stille im Tal, eine andere Welt in diesem Urwald, gepflegt durch Menschenhand.

Ari und Yasco werden dicke Freunde und können herrlich zusammen toben, es ist eine Freude anzuschauen wie der Ältere den Jungen in die Schranken weist und ihm zeigt wo’s lang geht.

Bald nach dem Start bilden sich zwei Gruppen, die erste ein bisschen schneller, einige bleiben zurück weil sie nicht mehr so agil sind. So haben alle ihren Spass und wir hinten ein bisschen Mühe weil es sich doch in die Länge zieht. Die Natur entschädigt uns für die Mühe, die steilen Karstwände an welchen sich Farne, Moose und sogar Bäume schmiegen, überragen das Tal. Baumstämme, mit Moos bedeckt, kreuz und quer im Bach geben dem Ganzen die urtümliche, mystische Atmosphäre. Märchenhaftes Tal in einem verwunschenen Wald.

Nach fast 3 Stunden geniessen wir das reichhaltige Z’vieri im Restaurant Roderis und lassen in fröhlicher Runde den Tag ausklingen, die Pudel sind happy und träumen vom Abenteuer.Zufrieden und erholt freuen wir uns aufs nächste Mal, im August auf dem Stiereberg. Organisiert  durch Ursula

Marlyse