PUDELCLUB BEIDER BASEL Regionalgruppe des Schweizerischen Pudelclubs

Es ist mir ein Berdürfnis über den, von Ursula Weiss, bestens organisierten und mehr als gelungenen Ausflug ins Berneroberland zu berichten. Es war vereinbart, dass wir uns am Freitag um 10.30 im Parkhaus in Lauterbrunnen treffen. Da mir schon beim Wegfahren kurz nach Schänzlitunnel das Auto streikte, ich mich auf den Pannenstreifen der Autobahn retten musste, der TCS mich nach tel. Notruf nach Pratteln in eine Ford-Garage schleppte, dort man mir eröffnete, der Keilriemen sei gerissen, (Auto war am vergangenen Dienstag in Generalüberholung), trotz eigentlich keine Zeit, das Auto innert einer Stunde repariert wurde. Ich orientierte, dank Handy Ursula, dass es mir nicht möglich sei den Treffpunkt zeitig zu erreichen, sodass ich nur aus der Erzählung, die erste Etappe unseres Ausflugs nacherzählen kann. Wie sicher alle wissen, war an besagtem Freitag nur Regen und zwar starker Regen angesagt, sodass die Gruppe spontan entschied, wie vorgesehen mit der Gondel auf die Grütschalp, dann nicht zu Fuss sondern mit dem Bähnli nach Mürren zu fahren, um dort im Hotel Eiger das Mittagessen einzunehmen. Unterdessen konnte ich dank  wenig Verkehr und immer ein bisschen über dem Tempolimit nach Lauterbrunnen fahren und dort immer nach tel. Anweisung  von Ursula zu der Gruppe stossen. Natürlich hat Ursula ein hundefreundliches Restaurant ausgesucht, waren es doch 3 Grosspudel, 3 Zwergpudel, ein Jack Russel, also 7 Hunde, die vom Hotel Eiger, ohne Probleme aufgenommen wurden, nochmals besten Dank an die Hotelcrew. Trotzdem der Regen erbarmungslos anhielt entschlossen wir  uns, den Rückweg von über einer Stunde, zu Fuss anzutreten. Hund und Mensch, „pflätschnass“  konnten wir mit der Gondelbahn (Ursula alle Billette von Ganztax bis Halbtax organisiert) nach Lauterbrunnen hinunter gondeln. (NB Hunde waren gratis wie alle Gondeln, Bergbähnli etc. im Berneroberland). Anschliessend sind wir mit den Autos ins Hotel Meielisalp ob Leissingen gefahren und Ursula hat auf dem Heimweg im Coop auf Clubkosten (Fr. 25.-) 3 Flaschen Prosecco besorgt, sodass wir im Hotel problemlos und mit Hotelgläsern vor dem Nachtessen den mitgebrachten Apero trinken konnten, (auch da Kompliment ans Hotel). Nach gutem Nachtessen und gemütlichem Zusammensitzen,  Versäuberungsspaziergang mit den Hunden, (leinenfrei und direkt vor dem Hotel beginnend) haben wir uns in die verdiente Nachtruhe begeben. (NB im ganzen Hotel, auch im Speisesaal durften die Hunde mitgenommen werden.)


Nach reichlichem Morgenessenangebot und fantastischem Wetter, sind wir mit den Autos nach Interlaken gefahren. Zu Fuss gings zur Schiffsstation und nach einer tollen Fahrt auf dem Brienzer sind wir in Isseltwald an Land gegangen. Entlang dem Seeufer, im Schatten und auf einem Waldweg, nach ca. 2 Std. unterhalb der Giessbachfälle wieder das Schiff bestiegen und zurück nach Interlaken gefahren. Unsere Pudel mit Gast Jack Russel haben sich auf dem Schiff vorbildlich benommen und bei den anderen Passagieren Wohlwollen erweckt. Anschliessend sind wir über den Schlosspark  in’s Hotel Viktoria Jungfrau spaziert und wurden dort vorbildlich, trotz Hunden, von der Bar im Aussenbereich, bedient. Heimfahrt, restlicher Prosecco getrunken, Nachtessen, Brünzlispaziergang  und dann vollkommen erledigt in die Betten gesunken.


Am dritten und letzten Tag haben wir einen Spaziergang zur in 20 Minuten befindlichen Hängebrücke gemacht und die mutigen Hunde wie Besitzer, wagten sich auf die doch ein wenig schwankende und 60 m über dem Gelände befindliche Brücke. Zurück im Hotel, zusammenpacken, Auto beladen und bezahlen. Nach einem vom Club übernommenen Abschiedstrunk (ohne Prosecco) bestiegen wir die Autos und wie ich nichts anderes hörte, sind alle gesund und ohne Panne nach Hause gekommen.


Abschliessend möchte ich Ursula, sicher im Namen aller, ein riesiges Kompliment machen und für das abwechslungsreiche und wunderschöne Wochenende herzlich danken. Ursula wir nicht umhin kommen, nächstes Jahr wieder einen solch tollen Dreitagesausflug zu organisieren und ich kann schon heute jedem Mitglied empfehlen mitzukommen.

Eine begeisterte Teilnehmerin, Fränzi Biry mit Sissy und Wendy



WOCHENENDE

IM BERNER OBERLAND